Gesundheit & Pflege Green Dog WERBUNG

5 natürliche Mittel gegen Würmer: vorbeugen und bekämpfen

 

Die Vorstellung, dass der eigene Hund Würmer in seinem Körper hat, ist einfach nur gruselig. Wenn man dann noch weiß, dass die meisten Würmer auch auf uns Menschen übertragen werden können, steigt der Ekelfaktor erst recht an.

Bevor ich euch nun berichte, wie ihr Würmern vorbeugen oder diese im Ernstfall natürlich behandeln könnt, möchte ich mich erstmal dem Thema widmen, woher und wie Hunde überhaupt Würmer bekommen, wie gefährlich diese sind und welche Arten es davon gibt.

 

Woher und wie bekommen Hunde Würmer?

 Alle Wege führen zum Hund, müssen sich Würmer wohl denken, denn je nach Art, schaffen sie es wirklich über viele Weg in den Hundekörper, so dass dieser sich kaum davor schützen lässt.

 

Über das Maul (orale Aufnahme)

durch die Aufnahme von Kot, Grass, Futter (z.B. rohes Fleisch oder verunreinigtes Trockenfutter), Aas, Wasser oder fäkal kontaminierte Erde

 

Über die Haut (Einwanderung)

Durch infizierte Insekten wie Steckmücken oder Flöhe

 

Und Spulwürmer schaffen es sogar schon vor der Geburt über die Mutter in den Welpen Körper oder spätestens kurz danach über die Muttermilch.

 


 

Allgemein kann man wie bei Zecken sagen, dass Hunde mit einem gesunden Immunsystem weniger Würmer haben als geschwächte Hunde. Auffällig sind die Berichte darüber, dass bei Hunde die roh gefüttert werden (BARF) seltener Würmer festgestellt werden. Die Aufnahme lässt sich durch eine Roh-Fütterung natürlich nicht vermeiden, aber es scheint als wären solche Hunde besser in der Lage mit den Parasiten selbst fertig zu werden, bevor sie sich massiv vermehren können.

Tipp: Auch, wenn bei Hunden die roh gefüttert werden, seltener Würmer festgestellt werden, sollte rohes Fleisch bei -20 Grad eingefroren werden, um eventuelle Parasiten und abzutöten.

Tipp: In Gegenden, wo es viele Straßenhunde gibt, ist die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung höher. Wer also mit seinem Hund in Südeuropa Urlaub macht, sollte den Hund direkt nach dem Urlaub testen lassen, um sicher zu sein. Die Wurmkur die man vor der Einreise machen muss, schützt den Hund nicht davon sich während der Reise Würmer einzufangen.

 


 

Welche Arten von Würmern gibt es und welchen Schaden richten diese an?

Das hier sind die häufigsten Wurmarten bei Hunden:

 

Spulwurm

  • Auch Spagetti Wurm genannt.
  • Auf Menschen übertragbar und besonders für Kinder sehr gefährlich.
  • Größe: Der Spulwurm kann bis zu 18-25 cm lang werden, weibliche sogar bis zu 40 cm lang.
  • Gefahr: Spulwürmer produzieren täglich bis zu 200.000 Eier und können so schnell einen Darmverschluss mit tödlichen Folgen verursachen. In der Lunge führen sie zu lebensbedrohlichen Lungenentzündungen. Vor allem bei Welpen ist die Gefahr groß, da die Würmer dem Welpen lebenswichtige Nährstoffe im Darm entziehen, wodurch es zu Mangelerscheinungen kommt.
  • Symptome: Nicht selten, gibt es erst mal gar keine sichtbaren Symptome, wenn ein Hund Spulwürmer hat. Weitere Symptome sind Appetitlosigkeit, Übelkeit, Husten, blutiger oder schleimiger Durchfall, grundloses Erbrechen (auch ohne Nahrungsaufnahme), Gewichtsverlust, Wachstumsstörungen, Stumpfes Fell, Organveränderungen oder Beulen am Körper durch die innere Einnistung der Würmer.
  • Diagnose: Spulwürmer und ihre Eier werden über eine Kotprobe zuverlässig erkannt.

 

Bandwurm

  • Auch Schlangenwurm genannt.
  • Auf Menschen übertragbar
  • Hiervon gibt es verschiedene Arten wie den Gurkenkernbandwurm oder den Fuchsbandwurm.
  • Größe: Bandwürmer können nur wenige Millimeter groß sein, aber auch mehrere Meter lang werden.
  • Gefahr: Ein massiver Befall führt zu einer Mangelversorgung, Verdauungsproblemen und gefährlichem Darmverschluss. Wenn die Bandwürmer den Darm verlassen, tritt häufig ein starker Juckreiz im Analbereich auf.
  • Symptome: Auch beim Bandwurm, müssen nicht zwingend sofort Symptome auftreten. Auffällige Symptome sind Juckreiz am After  (Schlittenfahren), blutige Darmentzündung, (blutiger) Durchfall, Häufiger Stuhlgang oder kein Stuhlgang durch Darmverschluss, starker Gewichtsverlust, Organveränderungen
  • Diagnose: Bandwürmer werden über eine Kotprobe zuverlässig erkannt.

 

Hakenwurm

  • Auch Wanderwurm genannt.
  • Auf Menschen übertragbar, bei Menschen dringen sie meistens über die Fußsohlen ein.
  • Größe: Hakenwürmer werden 1 bis 4 cm lang
  • Gefahr: durch ihre Spitzen Zähne, können sie sich in der Darmwand festbeißen und saugen dort kontinuierlich Blut. Durch einen massiven Befall, kann der Blutverlust lebensbedrohlich sein. Durch da eindringen über die Haut kann es zu Hautentzündungen und Gewebeschäden kommen. Vor allem für Welpen endet der Befall oft tödlich.
  • Symptome: wenig Appetit, Gewichtsverlust, schwarzer oder blutiger Durchfall, bleiche Mundschleimhaut, allgemeine Lustlosigkeit.
  • Diagnose: Hakenwürmer werden über eine Kotprobe zuverlässig erkannt.

 

Peitschenwürmer

  • Auch Spiralwurm genannt. Kommen klimabedingt in Deutschland nur selten vor, häufiger in Südeuropa.
  • Nicht auf Menschen übertragbar. (Es gibt aber auch einen Peitschenwurm bei Menschen)
  • Größe: Peitschenwürmer werden 4 bis 8 cm lang.
  • Gefahr: Ein massiver Befall führt zu blutigem Durchfall, der auf lange Dauer unbehandelt lebensgefährlich sein kann.
  • Symptome: ein geringer Befall zeigt meistens keine Symptome, die deutlichsten Symptome sind ein blutiger Durchfall, häufiger Stuhlgang, Gewichtsverlust.
  • Diagnose: Peitschenwürmer werden über eine Kotprobe zuverlässig erkannt.

 

Giardien

  • Auf Menschen übertragbar
  • Größe: 10 bis 20 tausendstel(!) Millimeter, mit dem bloßen Auge nicht sichtbar.
  • Gefahr: Giardien führen zu Nährstoffmangel, dauerhaftem Durchfall und Erbrechen.
  • Symptome: treten nicht immer auf, häufig sind aber Durchfall (schleimig, fettig, breiig bis wässrig oder auch blutig), Erbrechen, leichtes Fieber, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust.
  • Diagnose: Giardien werden über eine Kotprobe zuverlässig erkannt.

 

Kokzidien

  • treten vorwiegend bei Junghunden auf.
  • Auf Menschen übertragbar
  • Größe: ca. 30 tausendstel(!) Millimeter, mit dem bloßen Auge nicht sichtbar.
    Gefahr: massiver Befall, kann in schweren aber seltenen Fällen zum Tod führen.
  • Symptome: Dünner oder auch mit blutiger Kot, Apathie, Verdauungsstörungen, Darmentzündung, Dehydratation und Fieber
  • Diagnose: Kokzidien werden über eine Kotprobe zuverlässig erkannt.

 

Lungenwurm

  • Lungenwürmer sind auf Menschen übertragbar, da diese aber ein „Fehlwirt“ für diese sind, sterben diese im Menschlichen Körper ab und verursachen keine Folgen.
  • In Deutschland sind rund 40% der Rotfüchse von Lungenwürmern befallen. Der Kot von Füchsen im Wald stellt darum eine besonders große Ansteckungsgefahr dar.
  • Größe: 1-2,5 cm lang
  • Gefahr: Atemwegserkrankungen mit tödliche Folgen.
  • Symptome: Husten, Nasenbluten, blaue Flecken, Verhaltensauffälligkeiten (wenn das zentrale Nervensystem angegriffen wird).
  • Diagnose: Die Larven der Lungenwürmer werden über eine Kotprobe zuverlässig erkannt.

 

Herzwurm

  • Es gibt nur wenige Einzelfälle bei denen Herzwürme auf Menschen übertragen wurden.
  • Größe: Herzwürmer werden 20 bis 30 cm lang!
  • Gefahr: durch ihre Größe verursachen sie einen erheblichen Blutstau und damit eine Mangelversorgung. Herzstörungen bis hin zum Herzversagen sowie Leber- und Nierenstörungen und Blutarmut
  • Symptome: roter Urin, allgemeine Schwäche, Antriebs- und Teilnahmslosigkeit, Gewichtsverlust, Atemnot, Husten, Ödeme (Flüssigkeitseinlagerungen im Gewebe)
  • Diagnose: Herzwürmer können durch eine mikroskopische Laboruntersuchung des Blutes und auch durch eine Kotprobe erkannt werden.

 


Ganz schön eklig und die Gefahren durch Würmer sind nicht zu unterschätzen. Es ist darum wirklich wichtig, das Thema Würmer beim Hund im Auge zu behalten.

Ich rate aber trotzdem davon ab, einem Hund alle drei Monate prophylaktisch einer Wurmkur zu unterziehen. Das ist Chemie, die nicht sein muss. Das ist schon alleine deswegen unnötig, weil man gar nicht weiß, ob der Hund überhaupt Würmer hat. Überspitzt gesagt, unterziehe ich mich ja auch keiner Chemotherapie, wenn gar nicht klar ist, ob ich sie brauche. Zumal verschiedene Wurmarten auch unterschiedliche Behandlungen und Medikamente erfordern, meinem Hund pauschal einfach mal alles zu verordnen erscheint mir persönlich darum als falsch.

Auf meine Frage an die Vetevo-Tierärztin Svenja, wie schädlich eine Wurmkur für einen Hund wirklich ist, erhielt ich folgende Antwort:

„Eine Wurmkur ist immer eine Behandlung. Die Chemie der Wirkstoffe ist für den Angriff auf Strukturen der Wurmstadien (Eier, Larven, adulte Würmer) entwickelt worden und gehen nur gering auf die Zellstrukturen von Tier und Mensch ein. Wenn also beim Tier Nebenwirkungen auftreten, sind das meist vorübergehende Magen-Darm-Beschwerden, weil die Darmwand angegriffen wird. Wenn kein Wurmbefall vorliegt, ist das also etwas was man vermeiden kann und sollte. Bei einem Wurmbefall ist es grundsätzlich empfehlenswert die “richtige” wirksame Wurmkur auszusuchen.

Außerdem kommt es durch das häufige unspezifische Entwurmen in der Pferde und Schafhaltung zunehmend zu Resistenzen, daran sollte man auch bei der Entwurmung des Hundes denken. Sowohl in der Tierzucht als auch im Tierheim, wo auch ein großes Aufkommen von Tieren ist, kann das schnell passieren. Und wir wollen ja, dass wir unsere Hunde auch noch in 10 Jahren erfolgreich gegen Würmer behandeln können, wenn nötig :)“

 

Hinzu kommt die Tatsache, dass eine Wurmkur zwar den Hund von eventuellen Würmer befreit, aber das eine Wurmkur keine Garantie dafür ist, dass ein Hund 3 Tage später keine Würmer hat. Denn nur solange hält die prophylaktische Wirkung einer chemischen Wurmkur an. Die meisten Würmer entwickeln sich langsam, so dass innerhalb von 3 Monaten nur selten ein erheblicher gesundheitlicher Schaden entstehen kann, aber in den meisten Fällen ist eine chemische Wurmkur völlig unnötig, da der Hund gar keine Würmer hat. Lilly hat die letzte Wurmkur vor unserem Flug von Griechenland nach Deutschland bekommen, da dies Pflicht für die Einreise war. Zuvor hat sie nur als Welpe eine Wurmkur erhalten. Seitdem haben wir einmal Kotproben beim Tierarzt abgegeben, dessen Ergebnis „Wurm frei“ ausfiel. Hätte ich Lilly wie vom Tierarzt empfohlen, alle drei Monate eine Wurmkur verpasst, hätte sie bisher über 12 Wurmkuren erhalten, die gar nicht nötig gewesen wären. Das ist viel…


Kommen wir also nun zu den natürlichen Methoden, mit denen Würmer bei Hunden vorgebeugt werden können und wie man entscheiden kann, wann ein Medikament das Würmer abtötet wirklich nötig ist.

Folgende natürlichen Mittel, helfen dem Hund Wurm frei zu bleiben:

 

Fellohren / Kopfhaut mit Fell (getrocknet oder Frisch)

  • Das Fell „bürstet“ den Darm durch und verhindert so ein Festsetzen der Würmer.
  • Empfohlene Menge: 1 Fellohr oder Kopfhaut mit Fell pro Woche.
  • Nachteil: nicht alle Hunde mögen diese haarige Angelegenheit und rühren diese gar nicht erst an. Hunde die keine größeren Futterstücke gewohnt sind, weil sie z.B. nur Trockenfutter oder püriertes Fleisch bekommen, übergeben sich in seltenen Fällen auch davon, weil sie mit der Verdauung überfordert sind.

Kürbiskerne (gemahlen oder am Stück)

  • Das in den Kernen enthaltene Öl hilft bei Wurmbefall und kann auch Prophylaktisch gegen Parasiten eingesetzt werden. Die darin enthaltenden Stoffe, verhindern, dass die Parasiten an der Darmwand festhalten können und führt dadurch zum Ausscheiden der Würmer.
  • Empfohlene Menge: ½ TL bei kleinen Hunden, 1 TL bei mittleren Hunden, 2 TL bei großen Hunden pro Tag.

 

Kokosöl oder Kokosraspeln

  • Hat eine ähnliche wurmwidrige Wirkung wie Kürbiskerne und verhindern, dass festsetzen von Parasiten an der Darmwand durch eine Darmflora die von Würmern gemieden wird.
  • Empfohlene Menge: 1/2 – 1 TL Kokosöl je 10 Kilogramm Körpergewicht täglich.
  • Positiver Nebeneffekt: Kokosöl stärkt das Immunsystem und wirkt auch vorbeugend gegen Zecken. Zudem lieben die meisten Hunde den Geschmack und essen es sogar pur.

PS: Aktuelles Angebot auf lills.store:
“Oil you need” Bio-Kokosöl, 500 ml für 10,76€

Ananaspulver

  • Die Enzyme (Bromelain) der Ananas greifen Würmer an und wirken damit wurmwidrig.
  • Dosierung: Als Snack zwischendurch oder als Obstanteil im Gemüse Mix (z.B.: bei BARF-Fütterung)
  • Hinweis: Ananas nur frisch oder als Pulver füttern, Ananas aus der Dose enthält zu viel Zucker.
  • Positiver Nebeneffekt: Ananaspulver regt die Eiweiß- und Fettverdauung an und hat damit eine positive Wirkung auf die Verdauung.

Karotten (püriert und gekocht)

  • Die ätherischen Öle der Karotte wirken lähmende auf Würmer und können so einfacher ausgeschieden werden.
  • Dosierung: als natürliche Kur für 3-5 Tage ins Futter mischen. Die Menge ist abhängig vom Körpergewicht des Hundes und der Fütterungsart. Bei einer BARF-Fütterung kann das Karottenpüree den Gemüse-Mix für ein paar Tag ersetzen.

 


Mit den meisten Würmern, wird ein gesunder Hund selbst fertig und schafft es sie auszuscheiden, bevor sie sich massiv vermehren, die genannten natürlichen Mittel unterstützen ihn dabei. Trotzdem sollte man sich beim Thema Würmer nicht ganz auf das Immunsystem des Hundes oder natürliche Prophylaxe verlassen und regelmäßig Kotproben testen lassen.

 

Regelmäßige Kontrolle

Die regelmäßige Kontrolle durch den Test von Kotproben hat nur eine Nebenwirkung und die tritt nicht beim Hund auf. Der Ekel von Herrchen und Frauchen, wenn sie die Kotproben aufsammeln müssen. 😉

Empfohlen wird die Kontrolle alle 3 Monate. Bei Haushalten mit Kindern oder Senioren, sogar häufiger.

Um den Kot testen zu lassen, benötigt man 3 Teströhrchen, in denen man ein wenig Kot an drei aufeinander folgenden Tagen sammelt. Diese bekommt man bei jedem Tierarzt oder kann sie von Anbietern wie Vetevo online bestellen. Ich persönlich ziehe die Online Bestellung vor, da die meisten Tierärzte mit wenig Verständnis reagieren, wenn man die chemische Wurmkur ablehnt. Ich habe einfach keine Lust mehr mich zu rechtfertigen, wenn es um Wurmkuren, Impfungen oder Zeckenmittel geht.

Aus diesem Grund, habe ich schon viel zu Lange keine Kotprobe mehr von Lilly testen lassen, das letzte Mal war beim Tierarzt, als dieser Lilly aufgrund von Blut im Kot eine Wurmkur und Antibiotika verschreiben wollte. Ich hatte dann nachgefragt, ob man nicht erstmal testen könne ob die Ursache überhaupt Würmer sind und der Tierarzt räumte dann ein, dass das natürlich auch eine Möglichkeit wäre. Der Test war negativ, es wurden also keine Würmer in ihrem Kot gefunden.

Um dem zu umgehen, habe ich nun einen Wurmtest bei Vetevo bestellt und heute die zweite Kotprobe von Lilly eingesammelt. Morgen noch eine dritte Probe und dann gehen die drei Plastikröhrchen per Post zurück an Vetevo, wo diese dann ausgewertet werden. Das Ergebnis wird mir dann ganz einfach online mittgeteilt.  Was mir an Vetevo besonders gefällt, ist das im Falle das Lilly Würmer hat, mir das nicht nur mitgeteilt wird, sondern mir auch eine individuelle Behandlung vorgeschlagen wird. Denn verschiedene Würmer sind jeweils anders zu behandeln. Vetevo arbeitet deutschlandweit mit einem Netzwerk an Tierärzten zusammen und unterstützt Hundehalter nicht nur bei der Behandlung von Würmern, sondern steht auch für Fragen wie sanfte Kastration oder einem Kreuzbandriss kostenlos beratend zur Seite. Erst wenn eine Behandlung durchgeführt wird, fallen Kosten an.

Mir gefällt das Konzept von Vetevo, der Wurmtest ist wirklich einfach, denn Vetevo sendest inkl. frankiertem Rücksendeumschlag alles mit, was es für den Test braucht. Das einzige was ich mir von Vetevo noch wünschen würde, wäre ein Wurmtest-Abo, so dass ganz automatisch alle drei Monate ein Umschlag mit den Teströhrchen in meinem Briefkasten landet und ich gar nicht mehr weiter dran denken muss.

Update: das Abo wird es schon bald geben, wie ich im Gespräch mit Vetevo erfahren habe. *like*

Ob Tierarzt oder Vetevo, ganz egal für welchen Weg ihr euch entscheidet, der Wurmtest ist eine einfache Möglichkeit, den Hundeorganismus zu schonen und erspart ihm die unnötige Belastung durch häufig unnötige Wurmkuren. Wer seinem Hund eine chemische Wurmkur verabreicht, sollte wissen, dass sich mit jeder Einnahme die Chance, dass Resistenzen aufgebaut werden erhöht. Im Ernstfall kann das also wie bei Antibiotika dazu führen, dass die Wurmkur nicht mehr ausreichend wirkt.

Unser nächster Wurmtest steht nun für August im Kalender, macht ihr mit?
Sobald unser Ergebnis da ist, werde ich es hier noch veröffentlichen. Da ich mich nun so viel mit Würmer beschäftigt habt, bin ich fast ein wenig nervös, denn die Symptome sind zum Teil so allgemein und unterschiedlich, dass ich in Lill’s Verhalten schon viel zu viel hineininterpretiere. Abgenommen hat sie ein wenig und großen Hunger hat sie in letzter Zeit auch. Könnte aber auch an der gerade beendeten Läufigkeit und ihren Hormonen liegen… sicher ist sicher, morgen geht der Test in die Post und dann wissen wir schon ganz bald Bescheid ob Lilly Würmer hat oder nicht.

UPDATE: Am 11.05.2018 kam das Ergebnis von unserem Vetevo Wurmtest! Lilly ist wurmfrei! Eine Wurmkur wäre also völlig unnötig gewesen!

 


 

Der vetevo Wurmtest kostet 29€ (inkl. Kostenloser Versand und Lieferung).
Mit diesem Rabattcode: Lillsblog10 erhältst Du 10% Rabatt und zahlst nur 26,10€.

Folgende Wurmarten können mit dem Vetevo-Wurmtest nachgewiesen werden: Spulwürmer, Bandwürmer, Hakenwürmer, Peitschenwürmer

 

Auch Giardien, Milbeneier und Kokzidien können im Kot erkannt werden, hierbei handelt es sich aber um einen Zufallsbefund, der darum nicht 100% zuverlässig ist. Bei Verdacht auf eine dieser Wurmarten oder Herz,- und Lungenwürmer, sollten beim Tierarzt ein spezieller Test durchgeführt werden.
Auch chemische Wurmtabletten töten nicht alle Wurmarten ab, da es dafür unterschiedliche Inhaltsstoffe benötigt. Vetevo arbeite bereits an speziellen Test wie z.B. für die Diagnose von Giardien und wird diesen spezifischen Test in Zukunft anbieten.

Versendet Vetevo nur in Deutschland?
Die Frage habt ihr mir bereits auf Instagram gestellt, das ich dort in der Story über unseren Wurmtest erzählt habe.
Vetevo versendet auch in das europäische Ausland, hier wird jedoch eine Versandkostenpauschale erhoben.
Bei Interesse schreibt am besten direkt an wurmtest@vetevo.de. Die liebe Svenja von Vetevo antworten euch gerne auf eure Fragen.


Ich hoffe der Artikel hat euch gefallen und würde mich freuen, wenn ihr ihn mit anderen Hundebesitzern teilt!
Lasst mir doch einen Kommentar da und schreibt mir, wie ihr das Thema Würmer handhabt. Vielleicht habt ihr ja auch noch tolle Tipps oder Erfahrungen zu diesem Thema.

Eure Lena

 


Dieser Artikel enthält Werbung und entstand in freundlicher Kooperation mit Vetevo, die mir den Wurmtest kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

 

You Might Also Like...

4 Comments

  • Reply
    Mine
    3. Mai 2018 at 1:14 pm

    Liebe Lena,

    sehr cooler und vorallem wichtiger Beitrag. Bei VETEVO soeben bestellt, vielen Dank für den Gutschein Code.
    Mine & Bobo

  • Reply
    Jule
    4. Mai 2018 at 2:54 pm

    Hallo Lena!

    Wow, danke!!! Geballte Information! Ich lasse Hannis Kot etwa zweimal pro Jahr- in den warmen Monaten- untersuchen. Bis jetzt also erst zweimal und stets war alles gut. Kostenpunkt: 18€, was voll okay ist. Zur Prophylaxe bekommt sie ihr heißgeliebtes Kokosöl. Ab und zu eine Karotte- da wusste ich gar nicht, dass die auch gegen Würmer wirkt. Finde die Beschreibung von VETEVO lässig! Würde ich bestellen, wenn ich in Deutschlang wohnen würde. Klingt sehr bequem.
    Danke für diesen tollen Beitrag,
    lieben Gruß,
    Jule

  • Reply
    Steffi
    12. Mai 2018 at 10:25 pm

    Danke für den Artikel und den tollen Tip mit Vetevo. Da Yuna als Besuchshund in der Psychiatrie eingesetzt wird müssen wir ein „Wurmprotokoll“ führen. Ich habe lange diskutiert und informiert, bis ich durchgesetzt habe, dass sie nicht alle 3 Monate entwurmt sondern getestet wird. Und bisher waren alle Tests negativ, entwurmen wäre also wirklich sinnfreie Chemie im Hund gewesen. Mit meiner Tierärztin habe ich auch lange diskutiert, da sie gar nicht verstehen konnte, weshalb ich mir die Extra Arbeit machen will und doppelt Geld ausgeben will. Ich finde wir gehen viel zu sorglos mit vielen dieser Mittelchen um. Ob Wurmkur, Zeckenmittel, Floh-Spot on, oder oder. Yuna reagiert auf diese Chemie ziemlich stark, was noch ein Grund mehr für mich ist genau zu gucken was wirklich sein muss.
    Liebe Grüße
    Steffi

Leave a Reply