Gesundheit Kooperation WERBUNG

Hat Lilly eine Futtermittel-Allergie? Die Ursache für ihr Sodbrennen?

Rückblick August 2021 : Es nimmt kein Ende. Wieder haben wir kurze Nächte, da Lilly uns während der Nacht mit Sodbrennen weckt. Trockenes Brot hilft bei ihr temporär am besten, aber die Ursache will sich wieder Mal nicht finden lassen.

Lill’s Sodbrennen taucht immer wieder mal auf und verschwindet dann auch einfach wieder. Jedes Mal habe ich Vermutungen für die Ursache, aber sicher sein kann ich nie.

Das erste Mal Sodbrennen hatte Lilly im Dezember 2019. Unser Umzug steht an und jedes Mal, wenn ich Kisten packe, folgt eine schlaflose Nacht, in der Lilly mit Sodbrennen kämpft. Es legt sich wieder, als unser Umzug im März 2020 vorbei ist. Lilly hatte wohl Stress durch die Aufbruchsstimmung.

Wie wir die Symptome bekämpften und wie Du Sodbrennen bei Deinem Hund erkennen kannst, kannst Du hier lesen.

Das nächste Mal Sodbrennen bekommt Lilly, während meine Oma im Sterben liegt. 2 Monate, die mich emotional sehr mitnehmen und zeitlich sehr einspannen. Die Ursache ist für mich klar, ich kann sie aber nicht auflösen, darum fuhr ich zum Tierarzt und ließ mir ein Magenpulver geben, um Lilly in akuten Fällen helfen zu können. Mein sensibles Mäuschen.

Dann war lange Ruhe und ihr Sodbrennen tauchte erst im Januar 2021 wieder auf. Diesmal hatte ich gar keinen Anhaltspunkt und kombinierte natürliche Mittel wie Heilerde mit Magenpulver vom Tierarzt, wenn es besonders schlimm wurde. Nachts hatte ich immer trockenes Brot zu Hand, weil ihr das im akuten Fall innerhalb von Minuten half.
Irgendwann hatte ich den Gedanken, dass es daher kommen könnte, dass ich Lilly über die Weihnachtsfeiertage bis in die erste Woche des neuen Jahrs Dosenfutter statt Rohfutter gab. Ich hatte die Betriebsferien unseres Fleischlieferanten übersehen. Gewolftes Fleisch benötigt im Vergleich zu groben rohen Fleischstücken weniger Magensäure für die Verdauung. Es ist darum zwar leichter zu verdauen, aber mir kam der Gedanken, dass Lill’s Magen an rohes Fleisch gewöhnt ist und vielleicht zu viel Magensäure für das Dosenfutter produziert. Das könnte eine Erklärung für ihr Sodbrennen sein, welches ja durch zu viel und/oder aufsteigende Magensäure entsteht. Maybe. Ich wechselte das Futter wieder zurück zum Rohfutter und ihr Sodbrennen wurde besser.

Dann hatten wir Ruhe bis Juli/August und ich hätte das Sodbrennen sofort der Veränderung zugeordnet, dass ich seit Juli schwanger bin, wären da nicht noch weitere Symptome aufgetreten. Lilly verlor Gewicht und ihr Fell wurde stumpf. Ein Wurmtest von Vetevo lieferte mir dann dafür eine Erklärung: Lilly hatte Giardien. Wie wir damit umgegangen sind, erläutere ich in einem separaten Artikel, aber auch, als die Parasiten bekämpft hatten, klangen die Symptome nicht ab.

Mittlerweile war es Anfang September und in wenigen Tagen würden wir mit Lilly für mehrere Wochen nach Griechenland fahren. Wieder eine Veränderung, die Lilly sicher auch spürte, da wir 1,5 Monate damit verbrachten den Van umzubauen. Aber ich war nicht sicher, ob dass das Sodbrennen, der Gewichtsverlust und das stumpfe Fell wirklich nur vom Stress kommen könnten.

Wenige Tage vor unserer Abreise kam mir noch ein Gedanke. Sodbrennen kann auch von einer Futtermittelunverträglichkeit kommen. Seit einiger Zeit schon, füttere ich Lilly nur noch Geflügel und kein Rind mehr (warum kannst Du hier lesen). Was, wenn Lilly eine Futtermittelallergie gegen Huhn hatte? Rückblickend würde das zeitlich gesehen mit dem, was ich wann fütterte sogar Sinn machen.

Noch 4 Tage bis zur Abfahrt nach Griechenland und ich musste entscheiden, was ich Lilly in den nächsten Wochen füttern werden würde. Ich stellte sofort von Huhn auf Rind um und in den nächsten 3 Nächten hatte Lilly kein Sodbrennen mehr. Ein Schlag ins Gesicht für mich, denn eigentlich wollte ich (aus den hier genannten Gründen) nie wieder Rind füttern. Aber in den nächsten Wochen, würde wohl genau das auf dem Speiseplan stehen.

Das wollte ich nun genauer wissen und bestellte darum last minute bei Vetevo einen Allergietest. Ich erklärte meine Situation und bekam den Test per Express Zustellung 1 Tag vor unserer Abreise. Das Ergebnis würde ein paar Wochen auf sich warten lassen, aber ich konnte den Test so wenigstens vor unserer Reise noch durchführen und absenden.

Das Sodbrennen blieb auf unserer Reise aus und sowohl ihr Gewicht als auch ihr Fell normalisierten sich nicht nur, ihr Fell wurde wieder samtweich und glänzend. Wir hatten zwar ein paar Tage mit Durchfall zu kämpfen, aber das war eindeutig dem Salzwasser am Strand zuzuschreiben. Mittlerweile war ich davon überzeugt, dass Lilly kein Hühnchen verträgt, auch wenn mir das Testergebnis von Vetevo noch nicht vorlag.


Nun liegt mir das Ergebnis vor und gibt tatsächlich eine ganze Reihe an Lebensmitteln, die Lilly nicht verträgt. Hühnchen gehört erstaunlicherweise nicht dazu.

Fleisch, Obst & Gemüse:
Gans, Pansen Rind, Schwein, Lachs, Joghurt (Schaf), Amaranth, Hafer, Hundehanf, Roggen, Bohnen, Spinat, Aprikose, Mandarinen, Orangen.

Öle:
Anisöl, Hanföl, Lachsöl, Olivenöl, Sesamöl.

Kräuter:
Andornkraut, Bärentraubenblätter, Birkenblätter, Buchweizenkraut, Eberraute, Gelbwurzel, Hanfpflanze, Johannisbrotbaumfrucht, Labkraut, Majoran, Pfefferminze, Rosmarin

Gräser, Pollen & Co:
Gänsefuß, Flieder, Birke, Eiche, Pinie, Dahlie, Löwenzahn

Zusatzstoffe:
E100 Curcumin, E310 Propylgallat, E324 Ethoxyquin, E954 Saccarin

*ein paar Lebensmittel, die ich sowieso nie füttere oder die sehr selten sind wie z. B. Paprika, schwarzer Tee, Fichtennadeln oder Grapefruitextrakt, hab ich in meiner Auflistung weggelassen. Die gesamte Liste hängt nun aber bei uns im Küchenschrank.


Auf den ersten Blick, sind das eine ganze Menge Lebensmittel die Lilly nicht verträgt, in der Praxis kommen aber viele davon wirklich nur sehr selten in Hundefutter oder Leckerli vor. Es war also gar nicht so schwer für mich, die aufgelisteten Lebensmittel in Lill’s Napf zu vermeiden.

Da ich Lilly frisch und Roh füttere, weiss ich aber auch immer genau was in ihrem Napf ist, denn ich kaufe die Zutaten einzeln ein. Zwischendurch bekommt Lilly aber auch mal eine Dose Nassfutter und da musste ich in den ersten Wochen nach dem Test bei den Sorten die sie bekommt einmal auf die Liste der Inhaltsstoffe sehen. Eine offene Deklaration des Herstellers ist für mich nun natürlich noch einmal wichtiger. Wenn ein Hersteller nicht alle Inhaltsstoffe im Detail auflistet, hat das meistens einen (nicht so löblichen) Grund und ich würde das Produkt eh nicht kaufen.

Für den Anfang (ich bin sicher irgendwann weiss ich die Liste auswendig) habe ich mir die Lebensmittel die sie nicht verträgt auf dem Handy in einer Notiz gespeichert. So kann ich unterwegs immer mal schnell nachsehen, wenn ich mir unsicher bin.

Auf was ich nicht so richtig reagieren kann oder werde, aber auch weil Lilly noch nie starke Allergie-Anzeichen gezeigt hat, sind die Gräser und Pollen. Löwenzahn ist im Sommer einfach überall, der Kontakt wird sich kaum meiden lassen. Nur im eigenen Garten können wir ein Auge drauf haben und den Löwenzahn häufiger entfernen. Da freut sich unser Rasen gleich mit! 🙂 Sollte Lilly im Sommer aber mal Reaktionen wie z.B. rote Augen bekommen, weiss ich nun woran es liegen könnte. Sie muss aber gar keine Reaktionen zeigen, denn bei den meisten genannten Lebensmitteln & Co. ist wirklich die Dosierung entscheidend.

Die Dosierung ist entscheidend:
Nicht jedes dieser Lebensmitte auf die Lilly im Test eine Reaktion gezeigt hat, muss in kleinster Dosis direkt zu Symptomen führen. Während Lilly z. B. schon immer von Lachs brechen musste, reagiert sie überhaupt nicht auf ein Futter, das eine kleine Menge Lachsöl enthält.

Schon gewusst?
Knoblauch gilt für alle Hunde als giftig. Tatsächlich ist es jedoch so, dass ein Hund in Lill’s Größe (30kg), viele Tage hintereinander mehrere Knollen (nicht Zehen) Knoblauch fressen müsste, um Vergiftungserscheinungen zu bekommen.

Tipp: Wenn Dein Hund ebenfalls Unverträglichkeiten hat, lass Dich von kleingedruckten und unverständlichen Zutatenlisten nicht verwirrten. Meide diese Produkte einfach. Es gibt genug Hersteller die offen und transparent ganz genau angeben, was in ihren Produkten steckt.

Unser Team bei Lill’s hilft Dir auch gerne das richtige Futter oder Leckerli zu finden, wenn Dein Hund etwas bestimmtes nicht verträgt. Auch Vetevo steht Dir gerne beratend zur Seite, wenn Du Fragen zum Ergebnis Deines Hundes hast!

Wie geht es Lilly heute?

Lilly hatte nun seit September kein Sodbrennen mehr und ich dachte schon wir hätten die Ursache mit den Unverträglichkeiten gefunden, als es vor 2 Nächten wieder losging. Lilly hat wieder Sodbrennen.

Die Unverträglichkeit kann also ein Faktor sein, der das ganze verstärkt, aber die Ursache ist es nicht. Das ist für mich nun im ersten Moment zwar etwas frustrierend, aber immerhin kann ich eine Futtermittelunverträglichkeit nun sicher ausschließen. Das ist ja auch schon mal was. Ich bin froh, dass ich den Test gemacht habe!

Auch Stress kann ich diesmal ausschließen. Zumindest kann ich überhaupt keine Gründe dafür sehen. Der nächste Schritt ist nun erneut ein Termin beim Tierarzt. Wenn ihr Erfahrungen habt und noch weitere Ursachen kennt, hinterlasst mir diese gerne hier in den Kommentaren.


Ergänzung: Es gibt 3 verschiedene Allergietests von Vetevo. Wir haben den Allergietest Plus gemacht, welcher auch auf Gräser, Pollen und Zusatzstoffe testet.

Der Test war sehr aufschlussreich für mich. Zum einen kann ich ihr nun wieder guten Gewissens Geflügel füttern, zum anderen gibt es viele Dinge die nun plötzlich Sinn machen. Lilly bekam z. B. einmal Sodbrennen, nachdem ich ihr Pansen Würstchen gab. Ich sah den Zusammenhang, nannte es aber einen Zufall und suche eine andere Ursache, da Pansen von den meisten Hunden sehr gut vertragen wird. Rückblickend erinnere ich mich an einige Situationen, in denen Lilly erbrach und Patrick mich fragte, was sie denn gegessen habe und ich antwortete „Pansen, aber davon kann das doch nicht kommen…“. Es ist halt einfach alles Spekulation, so lange man es nicht sicher weiß und ich finde es großartig, dass wir mittlerweile anhand von so einem Test so einfach herausfinden können, was die Ursache für Auffälligkeiten sein könnten.

Was ist eine Futtermittelunverträglichkeit?
Das bedeutet, dass der Hund gewisse Substanzen (Lebensmittel) nicht einwandfrei verwerten kann, wodurch der Stoffwechsel und das Immunsystem aus dem Gleichgewicht geraten.

Hinweis: es kommen immer wieder Kunden zu mir, die mich fragen, was sie ihrem Hund füttern können, da dieser eine Futtermittelunverträglichkeit hat. Als nun zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde, war meine Antwort lange immer eine Gegenfrage „Welches Futtermittel verträgt Dein Hund nicht?“. Als ich dann feststellte, dass das in den meisten Fällen gar nicht bekannt war, da der Tierarzt einfach ganz pauschal eine „Futtermittelallergie“ diagnostiziert und dann auf ein Allergie-Futter verwiesen hatte, änderte sich meine Antwort. Heute empfehle ich einen Allergietest durchführen zu lassen und das Ergebnis dann für eine Ausschlussdiät zu verwenden. Futter die speziell für Allergiker entwickelt werden, enthalten zwar nicht die Lebensmittel, die am häufigsten zu Reaktionen führen, aber wer weiß ob Dein Hund zufällig auf genau diese Lebensmittel reagiert. Bei Lilly ist das nicht der Fall. Sie reagiert auf Lebensmittel die sogar häufig in Allergie-Futtermitteln zu finden sind.


10% Vetevo-Rabattcode:

CODE: LILLSBLOG10
www.vetevo.de


WERBUNG | KOOPERATION: Dieser Artikel entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Vetevo.

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply