Gesundheit Kooperation WERBUNG

Meine Hunde-Apotheke

Nach diesem Artikel bin ich schon so oft gefragt worden, darum freue ich mich, dass ich es nun endlich geschafft habe, euch meine Apotheke für Lilly vorzustellen. In diesem Artikel zeige ich euch, was ich immer Zuhause habe und was ich auf Reisen oder Wanderungen dabei habe.

Bitte achtet bei der Zusammenstellung auf die Bedürfnisse eures eigenen Hundes. Manche Hunde haben, wie Lilly, immer mal wieder ein Entzündetes Auge, andere haben das nie, dafür aber häufiger andere Symptome. 

Meine Hunde-Reise-Apotheke

  • Jodlösung & Desinfektionsspray
  • selbsthaftende, elastische Fixierbinde
  • Mullbinden / Wundkompressen
  • Rescue-Tropfen (vor und in stressigen Situationen)
  • Schmerztabletten (vom Tierarzt)
  • Globuli Rhus toxicodendron comp. (hilft bei einer Wasserrute)
  • First Aid Balsam (für Wunde Stellen auf der Haut)
  • 1 kleine Schere 
  • Zeckenzange / Pinzette 

Bei der Reiseapotheke beschränke ich mich auf das, was ich im Notfall sofort brauchen würde. Ein Schnitt in der Pfote beim Wandern, eine Bisswunde durch einen anderen Hund, eine Wasserrute usw. Für alle anderen Symptome fahre ich mit ihr zum Tierarzt. In einem Gebiet, indem wir im Umkreis keinen Tierarzt hätten finden können, waren wir bisher nicht. Sollte das mal der Fall sein, würde ich die Reiseapotheke sicher erweitern.

Bei längeren Reisen, packe ich gegen Durchfall eine Morosche Karrottensuppe im Glas ein. Das hat bisher immer super geholfen und ist für mich ein zuverlässiges und natürliches Mittel als erste Hilfe. 

WUNDer-Pflege für die Pfoten vor und nach langen Wanderungen und für trockene Haustellen, wie sie Lilly immer mal wieder an den Ellbogen hat. Ich nutze sie zudem selbst für Hände und Lippen. 

Einen Maulkorb dabei zu haben empfiehlt sich auf Reisen immer, falls man öffentliche Verkehrsmittel nutzen möchte, aber auch falls der Hund so verletzt ist, dass er aggressiv wird, wenn man ihn anfassen möchte. Mit Lilly habe ich schon früh trainiert, dass Sie fast alles mit sich machen lässt und ich glaube sie vertraut mir auch und weiß, dass ich ihr im Zweifel helfen will. Ich könnte Lilly aber z.B. nicht tragen und ob sie einem Fremden dann auch so freundliche gegenüber wäre im Ernstfall, weiß ich nicht. 

Meine Hunde-Apotheke Zuhause
Zusätzlich zu dem was ich in der Reiseapotheke habe.

  • Augencreme
  • Bachblüten (die Mischung erstellt bei Bedarf unsere Tierheilpraktikerin)
  • Schutz-Schuh (als Schutz vor Dreck bei Wunden an der Pfote)
  • Fieberthermometer (normale Körpertemperatur bei Hunden beträgt ca. 38°C – 39°C)
  • Sauerkraut (kann dem Hund beim Erbrechen helfen, wenn er etwas verschluckt hat, dass er nicht verdauen kann)
  • Silberspray (zur Heilung auf Zeckenbisse)
  • Heilerde (hilft bei Sodbrennen)
  • Globuli (z.B. Arnica bei stumpfen Verletzungen)

Eine allgemeine Checkliste könnt ihr euch z.B. hier von AGILA herunterladen. Dort solltet ihr dann noch das ergänzen, was ihr bei eurem Hund häufiger oder regelmäßig braucht. 

Was habt ihr außerdem noch in eurer Hunde-Apotheke? 


You Might Also Like...

1 Comment

Leave a Reply