#ZEROWASTE Green Dog Nachhaltigkeit

Green Dog Hundehaltung: Lill´s Weg zum „Green Dog“

Mit dem heutigen Artikel, möchte ich ein Thema mit Euch teilen, das mich nun schon einige Monate beschäftigt und einiges an Veränderungen in Lilly´s und meinem Alltag mit sich gebracht hat. Die Green Dog Hundehaltung. Was das ist und warum ich mich damit beschäftige, könnt ihr nun hier, in meinem ersten Artikel, der neuen und wöchentlichen Serie „Green Dog Hundehaltung“ im Blog, lesen. 

Ausgelöst durch einen Bericht über Hundespielzeuge, in dem ich lesen musste, das unser geliebter KONG krebserregende Schadstoffe enthält, habe ich begonnen mir Gedanken zu machen und alles in Frage gestellt, was ich Lilly bis dahin an Spielzeug gegeben hatte.

Ich habe gründlich aussortiert und wurde konsequent bei allem was ich neu kaufte.

Zuerst achtete ich nur darauf, dass Lilly´s Spielzeuge schadstoffrei sind, dann kam schnell der Gedanke daran, wie Nachhaltig das Spielzeug ist. Da ich schnell erkennen musste, das schadstoffrei Hand in Hand mit dem Thema Nachhaltigkeit geht. Denn Unternehmen die sich Gedanken darüber machen, was im Hundespielzeug drin ist, machen sich meistens auch Gedanken darüber, wie die Materialien produziert werden und wie das Spielzeug recycelt werden kann.

Schnell begleiteten mich fünf wichtige Begriffe: Schadstofffrei, recycelbar, Upcycling und der Hashtag #Zerowaste. Sobald es um Schadstofffrei geht, spielen die Begriffe Bio, Organic & regional eine große Rolle. Wenn es um das Thema Futter geht, fällt der Begriff „Fleischherkunft“.

Und schon war ich mitten drin, im Prozess eine „Green Dog“ und „#ZeroWaste“ Hundehalterin zu werden. Ich betone hier „zu werden“ denn auch wenn ich seit Monaten penibel auf alles achte, damit mein Hund weder Schadstoffe aufnimmt noch unnötigen Müll verursacht, gibt es immer noch Bereiche, in denen es wirklich schwer ist und ich noch keine 100%-tigen Lösungen gefunden habe.

All diese Gedanken haben sich auch schnell in meinen eigenen Konsum deutlich gemacht. Wenn man erst einmal darauf achtet, dass der Hund weniger Müll produziert, sich mit optimalen Lösung für Kotbeutel auseinander setzt, um weniger Müll zu produzieren, steht man schnell mit selbstmitgebrachten Obstbeuteln im Supermarkt, um keine Plastiktüten mehr dafür verwenden zu müssen. Ich bin auf dem Weg wenigstens mein Badezimmer #zerowaste zu gestalten und tausche  nach und nach alle Produkte die mit Plastik verpackt werden, in Produkte die ohne Verpackung auskommen. Genauso wie Lilly, habe ich keine Duschgel und Shampoo mehr, das in Plastik verpackt ist, sondern ein Stück Seife, das genau den gleichen Zweck erfüllt, nur eben ohne Plastik und Müll.

Ich habe in den letzten Monaten mehrere Bücher gelesen, unendlich viele YouTube Videos zum Thema Nachhaltigkeit und #zerowaste gesehen und mir unzählige Gedanken über Dinge rund um Lilly´s und mein Konsumverhalten gemacht. Im Blog habe ich diese Gedanken bisher kaum geteilt, weil ich erst genau verstehen und wissen wollte was wirklich Sinn macht, bevor ich Euch ein leihenhaftes Halbwissen weiter geben. Nicht alles ist so einfach wie es im ersten Moment scheint, speziell das Thema Kotbeutel hat wirklich viel Recherche benötigt – und so viel vorab, recycelbare Kotbeutel sind nicht die ultimative Lösung.

Man lernt sicher nie aus, aber ich bin nun am dem Punkt, an dem ich mein neu gewonnenes Wissen, meine neuen Werte und Ideale gewissenhaft an Euch weitergeben kann. Green Dog Hundehaltung. Das ist das Thema in dem es hier im Blog in Zukunft vermehrt gehen wird, zusammen mit den Themen Reisen und Rezepte. Der Inhalt des Blogs wird sich also etwas verändern, denn das Thema hat mich und meine Einstellung verändert. Soweit, dass ich seit Monaten an einem Projekt arbeite, von dem ich Euch schon ganz bald erzählen werde. Es bleibt spannend hier im Blog, vor allem für diejenigen von Euch, denen die Gesundheit des eigenen Hundes nicht egal ist und auch diejenigen, die daran glauben, dass jeder von uns im einzelnen etwas zum Umweltschutz beitragen können.


Bevor ich nun meine Blog-Serie zum Thema Green Dog Hundehaltung starte, in der ich Euch Tipps und Inspiration zu Themen wie Kotbeuteln, Spielzeug oder Pflegeprodukte gebe möchte, möchte ich Euch vorab, die für mich wichtigsten Begriffe zu diesem Thema kurz erläutern.

 

SCHADSTOFFFREI
show

RECYCLEBAR
show

UPCYCLING
show

#ZEROWASTE
show

BIO, ORGANIC & REGIONAL
show

FLEISCHHERKUNFT
show


 

Das alles im Alltag zu berücksichtigen, ist gar nicht so einfach, zumindest für uns selbst nicht. Aber ich habe gemerkt, dass es einfacher wird, wenn man in kleinen Teilen seines Lebens damit beginnt und beim Thema Hund ist es wirklich gar nicht so schwer. Denn anders als bei Kindern, die in der Schule einen Trend aufschnappen und dann genau dieses eine Markenprodukt haben wollen, ist der Hund mit allem zufrieden, auch mit einem einfachen Stück Stock als Spielzeug. Und obwohl ich zu Beginn dachte, ich werde nun mehr Geld für hochwertigere Dinge ausgeben müssen, kann ich Euch jetzt nach einigen Monaten sagen, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Ich habe so viel Geld gespart, da es so viele Dinge gibt, die ich einfach nicht mehr kaufen möchte.

Wie ich eingangs schon sagte, ist die Green Dog Hundehaltung ein andauernder Prozess. Auch ich mach hier noch nicht alles 100% richtig. Immer wenn ich denke, dass ich die beste Lösung gefunden habe, lese ich wieder etwas, dass mich eines besseren belehrt. Es ist ein Weg den ich gehe und an dem ich Euch hier auf meinem Blog teilhaben lassen möchte.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich begleitet!

Eure Lena

#GreenDog #ZeroWasteDog


NEUGIERIG?

Das Thema gefällt Dir und interessiert Dich? Du bist neugierig was ich in den letzten Monaten alles gelernt und verändert habe?
Dann abonniere doch meine Blog News, damit bekommst Du immer sofort eine Nachricht, sobald ein neuer Artikel erscheint.
Du kannst die Blogs News hier via E-Mail abonnieren, oder auch ganz bequem via Facebook Messenger.

 

You Might Also Like...

1 Comment

Leave a Reply